GWA Werder Startseite
Geschichte des Werders
Termine
Bürgerthemen
Projekte
Veranstaltungen
Protokolle
Presse
Fotos
Kontakt
Impressum
GWA Gemeinwesenarbeit Magdeburg Werder
E-Mail: info@gwa-magdeburg-werder.de
Bürgerthemen

Aktuelle Information des Tiefbauamtes vom 28.03.2017 zu Baumaßnahmen in der Zollstraße im Zusammenhang mit dem Hochwasserschutz
(ins Netz gestellt am 28.03.2017) 

Vom Tiefbauamt gab es eine aktuelle Information zu kurzfristigen Einschränkungen in der Zollstraße wegen Kanalbauarbeiten im Zusammenhang mit den Gesamtbaumaßnahmen zum Hochwasserschutz. Die detaillierte Information kann hier nachgelesen werden.

 


 

Information des Tiefbauamtes vom 14.02.2017 zum Bau- und  Planungsstand bzgl. Fertigstellung der Hochwasserschutzmauern
(ins Netz gestellt am 02.03.2017) 

Auf Anfrage der GWA beim Tiefbauamt zur Fertigstellung der Hochwasserschutzmauern für entsprechende Informationen auf der GWA-Versammlung am 27.02.2017 gab es eine ausführliche und detaillierte Antwort, die hier nachgelesen werden kann.

 


 

Arbeitsgruppe der GWA Werder "Situation Straßenverkehr im Stadtteil Werder"
(Mitwirkung der Bürger mit Meinungen und Vorschlägen erwünscht)
(ins Netz gestellt am 27.10.2016) 

Immer wieder werden in den GWA-Versammlungen eine Reihe von Dingen diskutiert, die die unbefriedigende Situation des fließenden und ruhenden Verkehrs auf dem Werder betreffen.
Auf der GWA-Versammlung am  18.05.2016 wurde daraufhin die Gründung einer Arbeitsgruppe angeregt, die sich speziell mit der Erfassung der Probleme und Lösungsvorschlägen beschaftigen soll. Frau Dipl.-Ing. Christine Meier erklärte sich bereit, die Leitung dieser AG zu übernehmen. Die Bürger wurden aufgerufen, in dieser AG mitzuwirken, was im Protokoll der betreffenden GWA-Versammlung im Internet, auf einer weiteren GWA-Vesammlung und in der Presse bekannt gegeben wurde.
Die Resonanz ging jedoch fast gegen Null. Am 24.10.2016 gab es schließlich ein Arbeitstreffen dieser AG, an dem 3 Personen teilnahmen. Dabei wurde ein Konzept diskutiert, dass im Wesentlichen von Frau Meier erarbeitet wurde. Es zeigt verschiedene Problemkreise auf und enthält  Lösungsvorschläge.

Es wurde vereinbart, diese Dinge in einem Protokoll zusammenzufassen, auf der GWA-Versammlung am 26.10.2016 vorzutragen und ggf. zu diskutieren. Im Weiteren sollen die Bürger Meinungen, Ergänzungen oder Änderungen bis Ende November mitteilen, um dann diese Vorschläge an die Stadtverwaltung weiterzuleiten, um Stellungnahmen und Aussagen zu Realisierungsmöglichkeiten zu erhalten.

Das Protokoll kann hier eingesehen werden.

 


 

 Präsentation des Planungsstandes Strombrückenzugverlängerung auf der GWA-Versammlung am 26.10.2016
(ins Netz gestellt am 27.10.2016) 

Von Vertretern des Tiefbauamtes wurde über den aktuellen Planungsstand zur Strombrückenzugverlängerung berichtet. Es wurden Fragen der Bürger beantwortet und Anregungen mitgenommen.

Diese Präsentation kann hier eingesehen werden.

 


 

Planungen für MWG-Haus in der Mittelstraße - Planungsstand 05.04.2016
(ins Netz gestellt am 07.04.2016) 

Auf der Versammlung der GWA Werder am 05.04.2016 haben Vertreter der MWG (Magdeburger Wohnungsgenossenschaft) die Planungen für den Bau eines Wohnhauses in der Mttelstraße am Viktoriapark vorgestellt. Der vorläufige Planungsstand wurde in Form ener Präsentation den Anwesenden erläutert. Diese Präsentation kann hier eingesehen werden.

 


 

Schreiben des Oberbürgermeisters der LH Magdeburg zum Thema Wildwuchs am Ufer der Stromelbe
(ins Netz gestellt am 02.02.2016) 

Schon seit mehreren Jahren bemühen sich die Bürger des Werders, die Stadt zur Beseitigung des Wildwuchses am Ufer der Stromelbe zu bewegen. Es gab dazu mehrere Anfragen beim Oberbürgermeister. Jetzt liegen 2 Antwortschreiben vor (07.12.2015 und 21.01.2016), in denen er deutlich macht, dass das Ufer sich bis auf einen schmalen Revisionsstreifen an der zukünftigen Hochwasserschutzmauer im Eigentum und in der Verantwortung des Wasser- und Schifffahrtsamtes Magdeburg (WSA) befindet. Diese Schreiben können hier nachgelesen werden. Die GWA Werder wird deshalb beim WSA zu dieser Thematik nachfragen und auf eine Lösung im Sinne der Bürger drängen.

 


 

Informationen vom 15.01.2016 zum Stand der Bauarbeiten an den Hochwasserschutzmauern in  Zoll- und Oststraße
(ins Netz gestellt am 19.01.2016) 

In Anlehnung an Nachfragen mehrerer Bürger zum Stand der Bauarbeiten an den Hochwasserschutzmauern in  Zoll- und Oststraße und den weiteren terminlichen Abläufen hat der Sprecherrat der GWA Werder am 14.01.2016 eine entsprechende Anfrage an das Tiefbauamt gerichtet. Umgehend hat der Tiefbauamtsleiter Herr Thorsten Gebhardt dazu am 15.01.2016 eine ausführliche schriftliche Information gegeben, die hier nachgelesen werden kann.

 


 

Auslegung Planungsunterlagen Café Del Sol im Stadtplanungsamt
(ins Netz gestellt am 14.01.2016, ergänzt am 29.02.2016)

2016_01_08_Cafe_del_Sol_Vorhaben_und_Erschliessungsplan_Bild_1.png         2016_01_08_Cafe_del_Sol_Vorhaben_und_Erschliessungsplan_Bild_4.png

Der vorhabenbezogene Bebauungsplan Nr. 251-4.1 "Markgrafenstraße" zur Errichtung des Café Del Sol liegt vom 08.01. bis 08.02.2016 zur Einsichtnahme im Stadtplanungsamt aus. Bürger können schriftlich Hinweise und Anregungen beim Stadtplanungsamt einreichen:

An der Steinkuhle 6, 39128 Magdeburg

Bearbeiterin: Frau Lehmann  Tel. 0391/ 540 5394

Öffnungszeiten Baudezernat:
Mo, Di, Do, Fr: 9.00 – 12.00 Uhr
Di zusätzlich: 14.00 – 17.30 Uhr
Mi geschlossen

E-Mail: poststelle@stadt.magdeburg.de

Neben dem Bebauungsplan gibt es ein ganzes Paket von Unterlagen, die viele Aspekte zu Voruntersuchungen und zu berücksichtigenden Auflagen enthalten.

Diese umfangreichen und interessanten Dokumente sind auch auf den Webseiten der Landeshauptstadt Magdeburg hier einsehbar.

Ein Eindruck vom Aussehen des Gebäudes und der örtlichen Bebauungslage ist z.B. in diesem Dokument zu finden.

Das Café Del Sol Unternehmen ist natürlich auch im Internet zu finden (www.cafedelsol.de), wo zum Beispiel Speise- und Getränkekarten angeschaut werden können.

 

Ergänzung vom 29.02.2016:

Inzwischen ist die Einsichtnahme in die Unterlagen abgeschlossen. Nach Informationen des Baudezernats gab es keine Eingaben von der Bevölkerung. Damit kann das Vorhaben planmäßig und zügig umgesetzt werden. Mit den vorbereitendenden Maßnahmen auf dem Baugelände des zukunftigen Café Del Sol wurde bereits begonnen.

 


 

Bürgerwerkstätten zur Entwicklung der Stadtteile
(ins Netz gestellt am 28.11.2015) 

Im Rahmen des integrierten Stadtentwicklungskonzeptes Magdeburg 2025 (ISEK) stellt die Stadt ihren Entwurf zur Diskussion. In sogenannten Bürgerwerkstätten sind die Bewohner aufgerufen, sich in Versammlungen oder über einen online-Fragebogen ihrer Meinungen zu äußern und Wünsche und Vorstellungen einzubringen.

Am 16.11.2015 fand die Diskussionsrunde für den Stadtteil Werder statt. Die Ergebnisse der Diskussion in diesem Protokoll nachzulesen. Weitere Informationen und auch der online-Frageboen sind auf den Webseiten der Stadt hier zu finden. Interessant ist dabei vor allem auch die Vorlage zur Diskussion, die noch eine Reihe von Informationen zum Stadtteil enthält und hier direkt eingesehen werden kann.

 


 

Detailinformationen zur geplanten Hochwasserschutzmauer in der Oststraße
(ins Netz gestellt am 03.11.2015) 

Auf der vom Tiefbauamt am 27.10.2015 durchgeführten Informationsveranstaltung zum Bau der Hochwasserschutzmauer in der Oststraße wurden Details zur Ausführung und zum geplanten Bauablauf vorgestellt sowie Fragen von Bürgern beantwortet.

Die vom Tiefbauamtsleiter Herrn Thorsten Gebhardt vorgetragene Präsentation kann hier eingesehen werden.

Weitere Informationen sind auch dem Volksstimmeartikel vom 29.10.2015 zu entnehmen.

 


 

Situation in Bezug auf den Wiederaufbau der Kegelanlage des ESV Lok Magdeburg
(ins Netz gestellt am 25.07.2015)

In den GWA-Versammlungen, aber vor allem von den Kegelsportlern wird immer wieder die Frage nach der Zukunft der Kegelanlage als Sportstätte und Begegnungsstätte auf dem Werder gestellt.

Seit Anfang Mai liegt eine Entscheidung des Landes Sachsen-Anhalt vor, dass der geplante Ersatzneubau einer Kegel- und Vereinssportstätte in der Friedrich-Ebert-Straße nicht förderfähig ist. Die Landeshauptstadt hat als Alternative die Sanierung und den Ausbau einer anderen Kegelsportstätte mit den Fördermitteln vorgeschlagen, um den ESV-Lok-Keglern eine neue Heimstatt zu bieten. Das entspricht jedoch nicht den Vorstellungen der Lok-Kegler.

Nach der Nichtrealisierbarkeit eines Ersatzneubaus steht wieder die Reparatur der Kegelsportstätte auf dem Werder im Vordergrund. Hierzu hat jedoch die Landeshauptstadt eine Absage erteilt und mitgeteilt, dass es definitiv keinen Wiederaufbau auf dem Werder geben wird, wie aus einem Brief des Oberbürgermeisters Dr. Lutz Trümper an den ESV Lok am 26.06.2015 zu entnehmen ist. Von Seiten des ESV Lok wurden verschiedene Schreiben an die LH MD gerichtet, in dem die Position des Sportvereins verdeutlicht und auf die nicht zufriedenstellenden Abläufe bei der Hochwasserschadensbeseitigung bei Stadt und Land aufmerksam gemacht wurde, die zwei Jahre nach dem Hochwasser noch zu keiner Lösung geführt haben.

Die entsprechenden Dokumente sind hier nachzulesen:

1. (06.05.2015): Stellungnahme LH MD, Fachbereich Schule und Sport, zur Nichtrealisierbarkeit eines Ersatzneubaus und Alternativvorschlag

2. (27.05.2015): Stellungnahme ESV Lok zum Alternativvorschlag, eine andere Kegelanlage mit den Fördermitteln zu sanieren und auszubauen

3. (14.06.2015): Brief  ESV Lok an OB Dr. Trümper und Prof. Puhle (Beigeordneter für Kultur, Schule und Sport) zur unbefriedigenden Situation Hochwasserschadenbeseitigung

4. (24.06.2015): Brief  ESV Lok an FB Schule und Sport zur unbefriedigenden Situation Hochwasserschadenbeseitigung

5. (26.06.2015): Antwort des Oberbürgermeisters Dr. Lutz Trümper zur Hochwasserschadensbeseitigung Kegelanlage ESV Lok Magdeburg

 


 

Informationen vom Tiefbauamt Magdeburg zum aktuellen Stand Hochwasserschutzmauer Zollstraße
(ins Netz gestellt am 21.07.2015)

Wie in der letzen GWA-Versammlung am 03.06.2015 von den Bürgern geschünscht, fand am 15.07.2015 unter Leitung von sachkundigen Vertetern des Tiefbauamtes eine Begehung der Baustelle Hochwasserschutzmauer Zollstraße statt, an der mehrere Vertreter der GWA Werder teilnahmen. Vor Ort wurden viele Details erläutert und Fragen beantwortet.

Das Tiefbauamt hat freundlicherweise den aktuellen Sachstand zum Bauvorhaben Hochwasserschutzmauer Zollstraße in ausführlicher Form zusammengefasst. Dieses Schreiben kann hier nachgelesen werden.

 


 

Informationen der Stadtverwaltung zum Bauvorhaben Café Del Sol in der Markgrafenstraße
(ins Netz gestellt am 08.06.2015)

Auf der GWA-Versammlung am 03.06.2015 informierte Herr Böttcher vom Wirtschaftsdezernat der Landeshauptstadt Magdeburg über den aktuellen Planungsstand des Bauvorhabens Café Del Sol in der Markgrafenstraße.

Die vorgetragenen Informationen können hier eingesehen werden.

Das Café Del Sol Unternehmen ist natürlich auch im Internet zu finden (www.cafedelsol.de), wo zum Beispiel Speise- und Getränkekarten angeschaut werden können. 

 


 

Stellungnahme der Stadtverwaltung zur optischen Gestaltung der Hochwasserschutzmauern auf dem Werder
(ins Netz gestellt am 16.05.2015)

Von Bürgern des Werders wurde der Wunsch geäußert, bei der optischen Gestaltung der Hochwasserschutzmauer die Vorstellungen der Anwohner mit einzubeziehen. Das Anliegen wurde auch auf der GWA-Versammlung am 15.04.2015 diskutiert. In diesem Zusammenhang wurde vereinbart, dass die Fraktion DIE LINKE/Gartenpartei eine entsprechende Anfrage auf der Stadtratssitzung am 16.04.2015 einbringt. Dies ist erfolgt und am 24.04.2015  hat die Stadtverwaltung dazu eine schriftliche öffentliche Stellungnahme abgegeben.

Diese Stellungnahme kann hier nachgelesen werden.

 


 

Stellungnahme der Stadtverwaltung zur Beseitigung von Gehwegschäden auf dem Werder
(ins Netz gestellt am 16.05.2015)

Im Zusammenhang mit dem Sturz einer älteren Frau auf dem defekten Gehweg in der Mittelstr. vor dem Renafan-Gebäude wurde auf der GWA-Versammlung am 16.02.2015 das Thema von reparaurbedürfitigen Gehwegen auf dem Werder im Allgemeinen diskutiert. In diesem Zusammenhang wurde vereinbart, dass die Fraktion DIE LINKE/Gartenpartei eine entsprechende Anfrage auf der Stadtratssitzung am 19.02.2015 einbringt.  Dies ist erfolgt und am 26.02.2015  hat die Stadtverwaltung dazu eine schriftliche öffentliche Stellungnahme abgegeben.

Diese Stellungnahme kann hier nachgelesen werden.

Darüber hinaus hat der Stadtrat Rupsch von der Fraktion CDU/FDP/BfM (Bund für Magdeburg) ebenfalls auf der Stadtratssitzung am 19.02.2015 das Thema angesprochen.

Anfrage und Antwort können hier im Auszug aus der Niederschrift der Stadtratssitzung nachgelesen werden.

 


 

Stellungnahme der Stadtverwaltung zur Zukunft der Kegelanlage des ESV Lok Magdeburg
(ins Netz gestellt am 12.05.2015)

In den GWA-Versammlungen, aber vor allem von den Kegelsportlern wird mit immer mehr Nachdruck die Frage nach der Zukunft der Kegelanlage als Sportstätte und Begegnungsstätte auf dem Werder gestellt. In einer Anfrage der Fraktion DIE LINKE/Gartenpartei zu dieser Angelegenheit in der Stadtratssitzung am 19.02.2015 gab der Oberbürgermeister Dr. Trümper eine kurze Antwort dazu. Er bezog sich dabei vor allem auf einen Schriftverkehr mit dem Vorsitzenden des ESV Lok, in dem er ausführlich Stellung zu der Angelegenheit genommen hat.

Diese Dokumente sind hier nachzulesen:

1. Anfrage von DIE LINKE/Gartenpartei an den Stadtrat am 19.02.2015 und kurze Antwort des Oberbürgermeisters

2. Brief des Vorsitzenden des ESV Lok Dr. Harald Berger an den OB am 07.01.2015

3. Antwort des Oberbürgermeisters Dr. Lutz Trümper am 29.01.2015

 


   

Sozialer Dienst Magdeburg
(ins Netz gestellt am 17.04.2015)

Auf der GWA-Versammlung am 15.04.2015 hat eine Vertreterin der Stadtverwaltung die Aufgaben des Sozialen Dienstes Magdeburg vorgestellt und Fragen beantwortet.

Für den Bereich Werder sind die zuständigen Sozialarbeiterinnen über die Tel.-Nummern  0391 5402601 und 0391 5402615  zu erreichen.

Ausführliche Informationen können auf diesem Flyer eingesehen werden.

 


 

Regionalbeamte für Ostelbien einschließlich Werder
(ins Netz gestellt am 30.01.2015)

Im Zusammenhang mit der Aufteilung der Stadt in Verantwortungsbereiche für Regionalbeamte sind für den Bereich Ostelbien einschließlich Werder zuständig:
Herr Redmann:
Tel. 546 41 67; E-Mail: marko.redmann@polizei.sachsen-anhalt.de
Frau Hendrich: Tel. 546 15 53; E-Mail: maja.hendrich@polizei.sachsen-anhalt.de

2015_10_09_Regionalbeamte_Ostelbien_kontakt.png

Quelle: Volksstimme 09.10.2014

 


   

Gutachten TU Dresden u.a. zum Bewuchs in Alter Elbe bzgl. Auswirkungen auf Hochwasserspiegel
(ins Netz gestellt am 26.01.2015)

Am 19.11.2014 stellte Herr Dr. Thilo Weichel vom LHW die wesentlichen Ergebnisse der Studie der TU Dresden zur "Verbesserung des Abflussverhaltens der Elbe im Bereich der Stadtstrecke Magdeburg" auf einer Bürgerversammlung vor (siehe Volksstimme vom 21.11.2014).

Diese Präsentation ist auch auf den Seiten des LHW im Internet verfügbar und kann dort oder auch hier direkt eingesehen werden.

 


   

Neubau in der Gartenstraße / Ecke Markgrafenstraße
(ins Netz gestellt am 10.12.2014)

Auf dem Grundstück Gartenstraße / Markgrafenstraße entsteht  ein exklusiver Neubau mit 12 Eigentumswohnungen.  Im Frühjahr 2016 sollen die Wohnungen bezugsfertig sein.

Detaillierte Informationen dazu sind auf der Internetseite von KUHN Immobilien und NOBILIS Immobilienmanagement GmbH hier zu finden.

Einen Eindruck vom zukünftigen Aussehen und dem Grundriss vermiiteln diese Bilder.

       Neues_Haus_Gartenstr_2.jpg
Ansicht von Nordosten                                                                                                                            Ansicht von Südwesten

Neues_Haus_Gartenstr_3.jpg

Quelle: kuhnimmobilien.de/projekte/exklusiver-neubau-in-der-gartenstrasse-auf-dem-werder

 


 

Baumgutachten Werder-Linden - beauftragt von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN
(ins Netz gestellt am 21.10.2014)

Im Zusammenhang mit den geplanten Hochwasserschutzmaßnahmen in der Zollstraße hat  BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN in Eigenregie ein Gutachten zum Zustand der Linden erstellen lassen und Vorschläge für Kompromisse bei der Bauausführung der Hochwasserschutzmauer gemacht.

Neben der Information in der Presse zu diesem Gutachten (Volksstimme vom 21.10.2014 ) gibt es auf den Webseiten des Kreisverbandes  BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN noch ausführlichere Informationen, die unter diesem Link verfügbar sind.

Das Dokument kann auch hier nachgelesen werden.

 


   

Brief an Oberbürgermeister und Stadtrat mit Forderung der Werderaner nach Erhalt einer Sport- und Begegnungsstätte auf dem Werder
(ins Netz gestellt am 19.09.2014)

Am 15.09.2014 wurde ein Brief an den Oberbürgermeister der Landeshauptstadt Magdeburg und den Stadtrat Magdeburg geschickt, der auf einem Beschluss auf der GWA-Versammlung vom 11.08.2014 basiert. Darin fordern die Werderaner, dass ihnen auf dem Werder eine Sport- und Begegnungsstätte auf dem Werder erhalten bleibt, unabhängig davon, ob die Kegelsportstätte des ESV Lok Magdeburg in einem anderen Stadtteil neu errichtet wird.

Der Inhalt des Briefes kann hier nachgelesen werden.

 


 

Anfragen an und Antworten vom Stadtplanungsplanungsamt zum Stadtteilbebauungsplan Werder, insbesondere Bebauung um den Viktoriapark
(ins Netz gestellt am 26.08.2014)

In den letzten GWA-Versammlungen wurden immer wieder die Fragen nach der Baubauungsperspektive auf dem Werder aufgeworfen. Der GWA-Sprecherrat hat deshalb konkret beim Stadtplanungsamt schriftlich nachgefragt.

Eine erste Antwort war relativ allgemein gehalten. Nach einer wiederholten Nachfrage zur Konkretisierung der Aussagen wurde auf die Kontaktaufnahme mit den zuständigen Ämtern und Ansprechpartnern verwiesen. Interessant ist hier der Verweis auf Herrn Wiesmann vom Stadtplanungsamt, der bereits im Februar 2012 einmal zur Stadtteilbebauungsplanung auf einer GWA-Versammlung gesprochen hat (siehe Protokoll vom 13.02.2012).

Der Schriftverkehr zu dieser Thematik ist hier nachzulesen.

Insgesamt sind weiterhin viele Fragen offen, so dass das Thema weiter verfolgt wird.

 


 

Öffentliches Schreiben von Frau Dipl.-Ing. Christine Meier (Sprecherin der IG "Elbinsel Werder") vom 18.08.2014 zum Thema:

Erhalt von Bäumen in der Zollstraße im Rahmen der geplanten Hochwasserschutzmaßnahmen – mit Lageplan und Angaben zu allen Bäumen

(ins Netz gestellt am 21.08.2014)

Frau Meier setzt sich dafür ein, dass nicht radikal alle Bäume beim Bau der Hochwasserschutzmauer entfernt werden. Es sollte vielmehr im Detail geprüft werden, welche Bäume erhaltenswert sind und wie ein selektiver Erhalt im Rahmen der Baumaßnahmen und der anschließenden Wuchsbedingungen möglich ist.
Sie hat dazu einen Lageplan für alle Bäume mit entsprechenden Angaben erstellt.

In dem öffentichlen Schreiben, dass auch an den Stadtrat und die Stadtverwaltung gerichtet ist, hat sie ihre Argumente einschließlich Lageplan zusammengestellt.

Das Schreiben kann hier nachgelesen werden.

 


 

Informationen der Stadt zur Hochwasserschadenbeseitigung, u.a. die Objekte Kegelanlage und Schweizer Haus
(ins Netz gestellt am 06.08.2014, ergänzt 13.08.2014)

Bis zum 30.06.2014 mussten vom Fachbereich Schule und Sport Anträge zur Bereitstellung der finanziellen Mittel für die Beseitigung der Hochwasserschäden an den Sportstätten mit entsprechenden Konzepten an die Investitionsbank eingereicht werden. Die Stadt hat dazu ein Informationsdokument (datiert auf den 16.07.2014) veröffentlicht, in dem für alle Sportstätten ein grobe Konzeptskizze und die beantragten Mittel angegeben sind.

Dazu gehören auch die in der GWA viel diskutierten Sportstätten Kegelanlage (Seiten 9/10) und Schweizer Haus (Seite 6).

Hier kann das Dokument nachgelesen werden.

Und hier ist der Link zur Webseite der Stadtratsinfo, die auf dieses Dokument verweist.

Die SPD-Fraktion hatte bereit im Mai einen Antrag im Stadtrat eingereicht, der den Erhalt der Kegelanlage bzw. alternative Lösungen zu einer zentralen Begegnungsstätte auf dem Werder fordert. Das oben erwähnte Dokument gibt eine Teilantwort darauf.

 


 

Gedanken von Herrn Oberingenieur Bruno Krayl zu aktuellen Dingen des Hochwasserschutzes
(ins Netz gestellt am 05.08.2014)

Herr Krayl als betagter Ingenieur hat sich immer wieder mit viel Sach- und Fachkundigkeit mit den Problemen des Hochwasserschutzes in seiner Ganzheitlichlkeit auseinandergesetzt. Aktuell hat er seine Gedanken zum jetzigen Stand  zusammengefasst, die durchaus als Denkanstoß für die bessere Bewertung der einen oder anderen Maßnahme dienen können.

Hier können seine Ausführungen nachgelesen werden.

 


 

Stadtverwaltung begründet Pläne zur Baumfällung in der Zollstraße
(ins Netz gestellt am 02.08.2014)

Im Zusammenhang mit den vielen Aktionen gegen die geplante Fällung der Lindenbäume in der Zollstraße zur baufreiheit für die Errichtung der Hochwasserschutzmauer hat die die Stadtverwaltung eine ausführliche Begründung im Internet in der Volksstimme und auf Stadtseite veröffentlicht.

Hier kann diese Begründung direkt nachgelesen werden.

Und das ist der Link zur Volksstimme und das der Link zur Stadtseite

 


 

Detailinformationen zu den geplanten Hochwasserschutzmauern auf dem Werder
(ins Netz gestellt am 18.05.2014, aktualisiert am 22.07.2104) 

Auf den Informationsveranstaltungen zu den geplanten Hochwasserschutzmaßnahmen auf dem Werder am 31.03.2014 (Zollstr.) und 03.04.2014 (Oststr.) wurden detaillierte Konzepte für Hochwasserschutzmauern vorgestellt. Die Präsentationen sind auch auf den Webseiten der Stadt hier verfügbar.

Am 15.07.2014 fand eine weitere Informationsveranstaltungen speziell zu den aktuellen Veränderungen in der Bauplanung on der Zollstraße statt.

Die Präsentetionen können auch hier direkt eingesehen werden:

Zollstraße (aktuelle Version vom 15.07.2014)

Zollstraße (Stand 31.03.2014)

Oststraße (Stand 03.04.12014, letzte verfügbare Version)

 


 

Wunsch nach befestigtem Weg durch Viktoriapark und Antwort der Stadt
(ins Netz gestellt am 28.05.2014) 

Von einigen Bürgern wurde der Wunsch geäußert, den ausgetretenen Weg durch den Viktoriapark so zu befestigen, dass er auch bei matschigen Witterungsbedingungen begehbar ist. Es wurde eine entsprechende, mit Bildern untersetzte Anfrage an die Stadt gestellt, die hier nachzulesen ist.

Darauf gab es eine Anwort, die hier zu finden ist.

 


 

Stadt reagiert umgehend auf Wunsch der GWA zur Veränderung des Spielplatzzugangs
(ins Netz gestellt am 18.05.2014) 

Auf der GWA-Versammlung am 18.02.2014 wurde der Wunsch geäußert, den Zugang zum Spielplatz von der Seite der Alten Elbe behindertengerecht zu gestalten . Dieser Wunsch wurde an die Stadt geleitet, die unmittelbar darauf die Veränderung vornahm. Danke dafür !

Hier ist das Schreiben an die Stadt und hier Bilder vorher und nachher.

 


 

Anfrage an die Landeshauptstadt Magdeburg bzgl. der Zukunft des Schweizer Hauses und der Kegelanlage nach den Hochwasserschäden und Antworten
(ins Netz gestellt am 18.05.2014)

Dieses Thema wurde auf der GWA-Versammlung am 31.03.2014 diskutiert. Es wurde ein einstimmiger Beschluss mit dem Wunsch gefasst, diese beiden Sportstätten zu erhalten. Der Sprecherrat hat dieses Bürgerbegehren an die zuständigen Stellen der Stadt geleitet und Antworten darauf erhalten.

Das Schreiben an die Stadt ist hier nachzulesen.

Hier hier sind die Antworten der Stadt.

 


 

Sehr interessante Detail-Informationen zur Hochwasserthematik auf dem Werder:

Zusammengetragen, aufbereitet und dokumentiert von Harald Berger
(ins Netz gestellt am 19.03.2014)

Werder_Ueberflutung.gif

Das Hochwasser im Juni 2013 hat mit seinen gewaltigen Ausmaßen die Menschen stark bewegt und viele subjektive Empfindungen hinterlassen. Für eine realistische Einschätzung und die daraus abzuleitenden Hochwasserschutzmaßnahmen sind aber Fakten von wichtiger Bedeutung.
Ich habe viele Informationen zusammengetragen, von Bildern während und nach dem Hochwasser über genaue Angaben zu dem Höhenrelief des Werders bis hin zu Fließcharakteristiken der beiden Elbarme.
Auf den folgenden Seiten sind diese Dinge in beeindruckender Weise zusammengestellt.

 


 

Wissenschaftlicher Bericht von 2007 über die Auswirkungen der Versandung der Alten Elbe
vom Institut der für Wasserbau der TU Dresden

(ins Netz gestellt am 07.04.2014)

Quelle im Internet: Dresdner Wasserbaukolloquium 2007

 


 

Hohwasserbericht 2013 der Stadt Magdeburg

Die Stadt hat auf Ihren Internetseiten den am 18.03.2014 erschienenen Hochwasserbericht 2013 veröffentlicht. Er ist allerdings schwer zu finden. Deshalb ist er hier zum einsehen.

Außerdem gibt es seit diesem Zietpunkt ein Hochwasserforum, auf dem sehr interessante Beiträge und vor allem auch Antworten zu finden sind.

 


 

Neuer Spielplatz auf dem Werder:

Aktuelles zur Spielplatzeröffnung am 29.10.2013

 


 

Hochwasserschutz:

 


 

Stadtrats-TV:

 

Letzte Änderung: 28.03.2017

GWA Werder Startseite Geschichte des Werders Termine Bürgerthemen Projekte Veranstaltungen Protokolle Presse Fotos Kontakt Impressum